Zum Inhalt springen
Konfliktmanagement

Zielsetzung: So setzen Sie SMARTe Ziele

Was ist das Wichtigste für uns im Unternehmen? Richtig: Ziele. Ohne die richtige Zielsetzung ist es nahezu unmöglich, seine Mitarbeiter oder gar ein gesamtes Unternehmen souverän zu führen. Ziele sind sozusagen das Lebenselixir für uns im Unternehmen.

Profilbild von Hermann Müller

Hermann Müller

Weißer Pfeil nach rechts auf einer blau gestrichenen Ziegelwand

Ziele kann man jedoch nicht so einfach beschließen. Man sollte unbedingt auf einige wichtige Voraussetzungen achten, die das Ziel erfüllen sollte. Nur so können Sie und Ihr Team wirklich zielgerichtet etwas für den Unternehmenserfolg beisteuern.

Zielsetzung mit SMART

Vielleicht haben Sie schon der inzwischen eigentlich ziemlich bekannten SMART-Formel gehört. Doch wissen Sie auch, was dahintersteckt? Wenn Sie wirklich erfolgreich sein wollen sollten Ihre Ziele spezifisch, messbar, aktionsorientiert, relevant und terminiert sein.

Die SMART-Formel ist sehr weit verbreitet und bekannt, aber doch so unterschiedlich in der Anwendung. Klassisch wird sie häufig als Checkliste angewendet, um bereits gesetzte Ziele zu überprüfen. Ich möchte Ihnen eine andere Struktur geben. Nämlich die SMART-Formel als Dokumentationsstruktur, um Ziele zu vereinbaren:

Spezifische Beschreibung

Je spezifischer die Beschreibung Ihrer Ziele ist, desto genauer können Sie darauf hinarbeiten. Dabei ist es wichtig, dass Sie nicht nur an der Oberfläche kratzen, sondern wirklich in die Tiefe gehen.

Messbarkeit

Bestimmen Sie mindestens zwei Kriterien anhand derer Ihre Ergebnisse gemessen werden können. Das heißt, bestimmen Sie Zielgrößen, anhand derer Sie ablesen können, ob sie Ihr Ziel erreicht haben. Und dies können Sie nur beurteilen, wenn Ihre Ziele messbar sind.

Aktionsorientierung

Bei der Zielsetzung ist es wichtig, dass Sie aktionsorientiert vorgehen. Denn nur, wenn auch tatsächlich ein Fahrplan besteht mithilfe dessen die Ziele erreicht werden sollen, können sowohl Sie als auch Ihre Mitarbeiter zielorientiert arbeiten. Hierzu haben Sie drei Möglichkeiten:

  1. Erstellen Sie einen Grobplan
  2. Setzen Sie Meilensteine
  3. Legen Sie eine Strategie fest

Relevanz

Die Relevanz Ihres Zieles ist besonders wertvoll in der SMART-Formel als Dokumentationsstruktur. Denn hier stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Welche Priorität das aktuelle Ziel im Vergleich zu anderen Zielen hat?
  • Welche Bedeutung hat das Ziel?
  • Welchen Nutzen hat das Ziel?

Wie Sie die richtigen Prioritäten setzen, erfahren Sie hier.

Termin

In diesem Punkt empfehle ich Ihnen, sich zwei Dinge anzusehen:

  1. Das Datum, wann das Ziel erreicht werden soll
  2. Die Personalmenge bzw. Personalstunden, die Sie aufwenden, um das Ziel zu realisieren

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

Ihr

Signatur Hermann Müller

Hermann Müller

Mit uns wachsen Führungskräfte über sich hinaus. Wachsen Sie mit.

Seminare erkunden

Das könnte Sie auch interessieren

Mitarbeiterführung
Fragetechniken: Wer fragt, der führt

Viele denken, dass die Person mit dem größeren Redeanteil maßgeblich über den Ausgang eines Gesprächs entscheidet. Doch es verhält sich genau umgekehrt: Wenn Sie…

Junger Mann im Anzug knöpft sich das Jackett zu. Der Kopf ist nicht im Bild.
Mitarbeiterführung
Was eine gute Führungskraft ausmacht

Jeder spricht von Führungskompetenz und davon, dass diese Grundvoraussetzung für die gute Ausführung einer Führungstätigkeit ist. Doch eine Führungskraft zu sein…

Schild auf einer Wiese, Post-it mit Dollar-Zeichen
Business Coaching
Verkaufsgespräche: 10 Tipps, wie Sie Ihre Kunden überzeugen

In den meisten Branchen ist der Markt heiß umkämpft. Viele Produkte und Dienstleistungen sind sich sehr ähnlich. Mit den richtigen Methoden ist es dennoch gar nicht…